Luftkurort Kißlegg

Auf einer Höhe von 664 Metern über dem Meeresspiegel und einer Fläche von 92,4 Quadratkilometern liegt im Südosten Baden-Württembergs im Landkreis Ravensburg der Luftkurort Kißlegg mit seinen über 9000 Einwohnern. Der Luftkurort Kißlegg kann neben Erholung auch mit einem breiten kulturellen Angebot dienen.



Zu den Sehenswürdigkeiten der Gemeinde zählen:

  • ‐ Das Alte Schloss, das ursprünglich der Sitz des Herren von Schellenberg war und später der der Familie Waldburg-Wolfegg, der das Schloss bis heute gehört
  • ‐ Das Neue Schloss, welches als Sitz des Gäste- und Kulturamtes der Gemeinde und des Heimatmuseums Heimatstube dient
  • ‐ Die Schlosskapelle, die 1722 zu Ehren des Kindes Jesu Christi erbaut wurde
  • ‐ Die Pfarrerkirche St. Gallus und Ulrich, die 1734-1738 gebaut wurde
  • ‐ Das Haus Walser mit seinem historischen Hausgarten, das im historischen Baken- und Bohlenständerbau gebaut ist
  • ‐ Die Friedhofskapelle St. Anna, welche 1718-1723 errichtet wurde
  • ‐ Die Kapelle des Heilig-Geist-Spitals aus dem Jahr 1709 mit Tafelmalereien und Holzstatuen aus dem 15. Bis 19. Jahrhundert
  • ‐ Die gut erhaltene Gesamtanlage des Spital Bärenweller für Gebrechliche, Alte und Arme
  • ‐ Die Wallfahrtskirche Maria Königin der Engel, gleichzeitig auch das Grablege des seligen Ratperonius (10. Jahrhundert)
  • ‐ Das Naturdenkmal Heiliger Stein im Wald bei Waltershofen, bei dem das Gewicht des Gneisblocks aus der Würmeiszeit auf etwa 39 Tonnen geschätzt wird


Neben den vielen Sehenswürdigkeiten der Gemeinde, ist das jährliche Ballonfahrertreffen, das jedes Jahr am 6. Januar, dem Tag der heiligen drei Könige, stattfindet ein Highlight, das Sie nicht verpassen sollten, wenn Sie an diesem Tag in Kißlegg sind. An diesem Tag sind viele Ballonfahrer in Kißlegg und es findet ein Ballonglühen – ein Leuchtenlassen von Heißluftballons in der Dunkelheit am Boden- statt. Wie Sie sehen, bietet Kißlegg im Allgäu eine Reihe kultureller Sehenswürdigkeiten, die einen Besuch wert sind.